Bocholter Orgeltage 2018

 

 

 

     Sonntag, 3. Juni 2018

     18.00 Uhr

     St. Josef - Kirche, Bocholt

     Christoph Hintermüller (Mainz)

         

Nach seiner schulischen (Abitur) und der parallel dazu erfolgreiche abgeschlossenen kirchenmusikalischen Ausbildung (C-Schein), wurde Christoph Hintermüller im Sommer 2011 Christoph Hintermüller Kirchenmusiker des Pastoralverbundes Dortmund Ost. Zu seinen umfangreichen Aufgaben, gehörte unter anderem die Organisation des Orgelzyklus in St. Clemens den er 2012 etablierte. Im Oktober 2013 begann sein Kirchenmusikstudium an der Musikhochschule Mainz (Orgel: Gerhard Gnann und Daniel Beckmann; Orgelimprovisation: Hans Jürgen Kaiser). Seitdem ist er Kirchenmusiker der Katholischen Gemeinde St. Pankratius in Mainz-Hechtsheim. Im September 2016 reiste Hintermüller für ein Auslandssemester nach Los Angeles um bei Christoph Bull amerikanische Orgelliteratur zu studieren. Seine Reise führte Ihn durch ganz Amerika und er bekam die Chance an den bedeutendsten und wichtigsten Orgeln der Staaten zu . spielen. Zurück in Deutschland geht Hintermüller neben seinem Studium einer regen Orgelkonzerttätigkeit nach. Konzerte führten ihn nach England, Österreich, Frankreich, Spanien, Norwegen, Italien, in die USA und in die Schweiz. Seine Schwerpunkte liegen dabei auf amerikanischer und englischer Orgelmusik sowie auf Filmmusik.

 

 

 

Darüber hinaus arbeitet Christoph Hintermüller als professioneller Showhypnotiseur. Neben der Show- gilt sein Interesse auch der klinischen Hypnose. Seine Schwerpunkte liegen hier in der Stressreduktion und Leistungssteigerung von Schülern und Studenten. Dieser inter­disziplinäre Ansatz ist außergewöhnlich und seine Erfolge in beiden Bereichen sind spektakulär. Die enorme Bandbreite seines Könnens führte Hintermüller bereits an Schulen, Universitäten, Büh­nen und Firmen in ganz Europa, den Staaten und nach Australien.


 

     Sonntag, 10. Juni 2018

     18.00 Uhr

     St. Georg- Kirche, Bocholt     ACHTUNG - GEÄNDERTER ORT

     Martina Garth, Sopran

     Elmar Lehnen (Kevelaer), Orgel


 

Die in Aachen geborene Mezzosopranistin Martina Garth ist als Oratorien- und Konzertsängerin im deutschsprachigen Raum tätig. Bereits als Schülerin erhielt sie in ihrer Heimatstadt Gesangsunterricht. Ihr Gesangsstudium setzte sie bei Professoren der Hochschulen in Köln und Hannover fort. Zur Zeit wird sie gesangspädagogisch von H. J. Kasper betreut. Teilnahme an Meisterkursen u. a. bei Dietrich Fischer-Dieskau, Schwarzenberg, Joy Radliffe - Hillebrand, Californien, und Kurt Widmer, Basel.

 

Geboren in Hinsbeck am Niederrhein, erhielt Elmar Lehnen seinen ersten Orgelunterricht bei Wolfgang Seifen. Er absolvierte sein Kirchenmusikstudium an der Kirchenmusikschule St. Gregorius-Haus in Aachen, wo er später im Rahmen der C- Ausbildung Orgel und Chorleitung unterrichtete. Seine Lehrer waren hier u. A. Berthold Botzet, Norbert Richtsteig, Hans-Josef Roth und Viktor Scholz.

 

Weitere Studien führten ihn an die Schola Cantorum in Paris zu Prof. Jean-Paul Imbert, wo er 2001 sein „diplome de concert“ mit Auszeichnung abschloss. Im Jahre 1997 war er Preisträger im ersten internationalen Orgelwettbewerb, Korschenbroich. Nach zehnjähriger Tätigkeit als Kantor der Pfarrei St. Anna in Mönchengladbach-Windberg, wo er die Konzertreihe „Windberger Geistliche Konzerte“ gründete und deren künstlerischer Leiter er war, wurde er im Oktober 2000 als Nachfolger von Wolfgang Seifen zum Basilikaorganisten der Päpstlichen Marienbasilika zu Kevelaer berufen.

 

Die musikalische Gestaltung der im Wallfahrtsort täglichen, feierlichen Liturgie ist ihm neben seiner internationalen Konzerttätigkeit Hauptschwerpunkt. Fernseh-, Rundfunk- und CD-Produktionen dokumentieren sein musikalisches Wirken. Außerdem obliegt ihm die Verantwortung für die renommierten Basilikakonzerte, die in der ganzen Region große Beachtung finden. Jährlich geben internationale Persönlichkeiten der Orgelszene ihre musikalische Visitenkarte an der großen Seifert-Orgel ab. Seit 2004 leitet er den über die Grenzen bekannten Chor "KaLoBrHi" aus Nettetal. Mit diesem Chor verwirklichte er großformatige Chorprojekte. Zur Festwoche „375 Jahre Kevelaer-Wallfahrt“ 2017 wurde das große Mysterienspiel „Mensch, Maria“ aus der Feder Elmar Lehnens auf dem Kapellenplatz vor der Basilika zu Kevelaer uraufgeführt.


 

     Sonntag, 17. Juni 2018

     18.00 Uhr

     St. Georg - Kirche, Bocholt

     Posaunenquartett "Opus 4" (Dresden)

     Werner Hespe (Bocholt), Orgel


 

Das Posaunenquartett Opus4 mit Posaunisten des Gewandhausorchesters zu Leipzig

 

wurde 1994 gegründet. Heute besteht das Ensemble aus Jörg Richter und Dirk Lehmann vom Gewandhaus zu Leipzig, sowie Stephan Meiner, welcher freischaffende Musiker ist, und Wolfram Kuhnt, Bassposaunist der Staatskapelle Halle. Das umfangreiche Repertoire des Ensembles umfasst Bläsermusik aus fünf Jahrhunderten. Neben originalen Kompositionen aus Renaissance und Barock stehen auch bearbeitete Werke sowie Ur-und Erstaufführungen von Kompositionen die speziell für dieses Ensemble geschrieben wurden, auf dem Programm. Das Posaunenquartett „OPUS 4“ feierte 2004 sein 10 jähriges Jubiläum, mit der ersten CD „Von Bach bis Broadway “.

 

Zahlreiche Konzerte im Inland und in Europa zeigen von der Aktivität des Posaunenquartetts. Im Jahre 2006 erschien die zweite CD „Weihnachten mit OPUS 4“. Diese CD mit Chor und Sängerin wurde zur FIGARO CD im Dezember 2006. Im August 2009 erschien die dritte CD von OPUS 4 , mit dem Titel „ Mit Bach in Leipzig“. Mit Werken von Johann Sebastian Bach, Claudio Monteverdi, Kurt Grahl sowie Bernhard Krol bei Verlag Kamrad / Altenburg. 2014 zum 20 jährigen Jubiläum von OPUS 4 , erschien im Mai die neuste CD „Von Bach bis Broadway II“ mit dem Percussion-Spieler Conny Sommer. Die Firma Jürgen Voigt aus Markneukirchen, baute für diese Produktion die Barockposaunen für das Ensemble OPUS 4.

 

Die Musik in der Pfarrgemeinde St. Georg liegt im Wesentlichen in den Händen von Regionalkantor Werner Hespe. Er studierte Kirchenmusik (A-Examen) an der Folkwang-Hochschule in Essen und übt sein Amt in Bocholt seit 1998 aus. Neben seinen Aufgaben innerhalb der Gemeinde (Leitung der Chorgruppen, Orgelspiel in Liturgie und Konzert, Gestaltung der Gottesdienste, Planung und Durchführung der verschiedenen konzertanten Aufführungen etc.) nimmt er als Regionalkantor des Kreisdekanates Borken auch überregionale diözesane Aufgaben wahr (C - Ausbildung, Fortbildungsveranstaltungen, Chortreffen etc.). In Zusammenarbeit gründete er 1998 die „Bocholter Orgeltage“, deren Organisator und künstlerische Leiter er seitdem ist.


 

     Sonntag, 24. Juni 2018

     ab 18.00 Uhr

     Die lange Orgelnacht

     Vier Organisten, zwei Konzerte, eine kulinarische Pause

     und ein spannendes Programm


 


Interpreten